Gin, unsere große Liebe

Das Besondere an unserem Gin heißt Speik!

Was ist Speik und warum ist er so besonders!

 

Da werden sich zurecht viele Menschen fragen: „Was ist Speik und was macht diesen so besonders?“ Nun, Speik ist ein Alpenkräutlein, das eine unglaublich lange Tradition im Zentralalpenraum einnimmt. Ein unscheinbares Pflänzchen, wächst im zarten Grün ab 1800 m Seehöhe bis hinauf in die letzten Grasschichten unserer Alpen, bis 3500m Höhe! Botanisch gesehen eine Baldrianart, Valeriana celtica genannt war es seit jeher den Lateinern bekannt. Gehandelt wurde es seit ewiger Zeit, als Duftstoff für Parfum und Produkte für die Körperpflege, aber auch als Zugabe für Gewürzwein war es ein hochgehandeltes in alle Welt verkauftes Luxuspflänzchen. Der Speikhandel konzentrierte sich in Judenburg, die das Monopol auf den Verkauf erhalten hatten. Ein Großteil ging nach Venedig und von dort aus um die Erde….soweit sie schon als Scheibe ausgedient hatte. Der Handel, sogar in Tonnen florierte bis etwa 1938. Dann war Schluss damit, Speik wurde unter Naturschutz gestellt und lediglich wenige Almbauern erhielten die Erlaubnis unter strengen Auflagen Speik auf ihren Almwiesen zu ernten…..woher auch wir ihn beziehen!

 

Was kann Speik?

 

Speik in kleinen Mengen duftet wunderbar, er ist unglaublich bekömmlich und harmoniert glücklicherweise hervorragend mit anderen Gewürzen. Speik steht auch, vielleicht nicht ganz unzufällig, auf den Almen direkt neben wilden Wacholderbüschen, was uns auf eine glorreiche Idee gebracht hat! Direkt daneben sind auch Preiselbeeren und Heidelbeeren anzutreffen. Wenn Sie eine Liebhaber/Liebhaberin von Gin and Tonic mit gefrorenen Beeren sind, nur zu, da machen Sie sicher nichts falsch! Speik wirkt beruhigend auf Magen und Gemüt. Glauben Sie uns, wir haben unseren Gin, rein aus Laborzwecken in hoher Dosis zu uns genommen, es konnten zwar leichte Sinnestäuschungen festgestellt werden, doch am Tag danach war ungetrübter Sonnenschein! Aber, bitte testen Sie das nicht, das haben wir für Sie unternommen. Ein bis zwei Gläschen sind absolut ausreichend, um den wohligen Akzent des Speiks in sich wirken lassen zu können. Er ist ein Balsam und braucht keinerlei Überdosis, er wird bei 5 Gläsern nicht besser! Wir sind der Meinung, weniger ist  mehr. Sinne schärft man nicht mit einem Vorschlaghammer! Wir hoffen Ihnen einen Gusto auf den feinen Geschmack von Speik gemacht zu haben. Sie werden sehen, eine Geschmackskomponente, welche durchaus erfreulich am Gaumen erlebt werden darf!

 

Ein ungewöhnlicher Name, für einen ungewöhnlichen Gin!

...ist ein Wort aus der österreichischen Mundart, ein synonym für nicht Angepasstes oder Erstaunliches!

 

...ist Umgangssprache, der Wurzeln bekennend, nicht so zu sein, wie man es sich wünscht oder umso mehr!

 

...kann Gutes oder Schlechtes in gefühlte höhere Ebenen befördern!

 

...lässt nicht kalt, fordert Reaktion, Position und unweigerlich eine Emotion ein!

 

...der passende Name, reduzierte Klarheit, 50% und 4 Botanikals deren Aromen ein arges Feuerwerk am Gaumen abbrennen!

 

...darum, ein Name wie wir sind und Leben!